Großbritannien, Bristol: Jordan, Student (Extended Content)

                                                   English version below

Wie ist die aktuelle Situation während der Coronakrise für dich persönlich?

Der Virus hat mich persönlich nicht so stark beeinflusst, weil ich keinen Job hatte, aber meine Freunde sind alle arbeitslos geworden, was ätzend ist. Bisher nutzen wir alle die Zeit der Quarantäne so gut es geht: Wir hängen zusammen rum, malen, zeichnen und lesen und genießen das langsame Tempo.

Wofür bist du in dieser Situation dankbar?

In dieser Situation bin ich sehr dankbar für meine Freundin, meine Freunde, mit denen ich zusammenlebe, und die Wohnung, in der wir leben. Wir alle fühlen uns sehr gesegnet, gemeinsam so viel Zeit verbringen zu können.

Ich bin glücklich, dass wir weiterhin draußen skaten können. Es gibt in Bristol ein paar sehr abgelegene Rampen und Plätze, zu denen ich und mein Kumpel Eth, mit dem ich zusammen wohne, ein paar Mal in der Woche gehen. Offiziell dürfen wir gerade in Großbritannien jeden Tag zum Sport machen rausgehen. Es könnte also schlimmer sein!

Was möchtest du gern machen, wenn die Krise vorbei ist?

Wenn die Krise vorbei ist, möchte ich die verschobenen Reisen nachholen und noch viel mehr tun, um die Teile der Welt zu erkunden, die ich schon immer erkunden wollte.

Was wünscht du dir langfristig für Europa?

Langfristig wünsche ich mir, dass Europa diese Krise endgültig überwindet, sich aber an das erinnert, was wir in dieser Zeit gelernt haben und die Dinge nicht als selbstverständlich ansieht.

ÜBER DAS PROJEKT
"WIE GEHT MENSCHEN IN DEN PARTNERSTÄDTEN VON HANNOVER?
Die Landeshauptstadt Hannover hat im europäischen Ausland vier Partnerstädte: Bristol in Großbritannien, Poznań in Polen sowie Perpignan und Rouen in Frankreich. Wie geht es Menschen zu Zeiten der Coronakrise in unseren Partnerstädten? Wofür sind sie dankbar? Was möchten sie tun, wenn die Krise vorbei ist? Und was wünschen sie sich langfristig für Europa? Das haben wir sie anlässlich des Europatages am 9. Mai 2020 gefragt."
Lesen Sie hier mehr: http://hannover-europatag2020.de/de/projekt/

Eine Kooperation zwischen der hannoverschen Künstlerin und Aktivistin Jasmin Mittag und der Landeshauptstadt Hannover (Kulturbüro und Büro für Internationales).
Alle Rechte vorbehalten.
Alle Interviews in deutscher und englischer Sprache verfügbar!
Projekt-Website hier

                                                                 English

What is the current situation during the Corona crisis like for you personally?

The virus hasn’t affected me personally as much since I wasn’t working but my friends are all out of work which sucks. We are all enjoying the quarantine so far, we’ve just been painting, drawing, reading and enjoying the slow pace.

What are you thankful for in this situation?

In this situation I’m very grateful for my girlfriend, my friends who I live with and the flat we live in, we all feel very blessed to be here. I’m lucky we can skate outside, there’s a few very secluded ramps and spots that me and my mate Eth who I live with go to a few times a week, so it could be worse!

What would you like to do when the crisis is over?

When the crisis is over I would like to hopefully reschedule the trips I had planned and do many more, explore the parts of the world I’ve always wanted to.

What do you wish for Europe in the long term?

Long term I wish for Europe to overcome this crisis for good but remember what we’ve learned during this time and not take things for granted.

ABOUT THE PROJECT

"HOW ARE PEOPLE IN THE TWIN CITIES OF HANOVER?
The City of Hannover has four Twin Cities in Europe: Bristol in Great Britain, Poznań in Poland and Perpignan and Rouen in France. How are people living in our Twin Cities during the Corona crisis? What are they grateful for? What do they want to do when the crisis is over? And what do they want for Europe in the long term? We asked them this on the occasion of Europe Day on 9 May 2020."
Read more here: http://hannover-europatag2020.de/project/

A cooperation between Hanoverian artist and activist Jasmin Mittag and the City of Hannover (Cultural Office and Office for International Affairs).
All rights reserved.

Project website here